TSE: Simplicity meets Security

eingetragen in: Presse | 0

Schließelektronik mit Konzept: TSE SYSTEM, BUSINESS und HOME

Wetter-Ruhr – März 2010.

Simplicity meets Security. BURG-WÄCHTER setzt mit dem jüngsten TSE-Konzept auf Einfachheit und höchstmögliche Sicherheit – ohne technischen Ballast. „Technique so easy … Leichter Einbau, schnelle Umrüstung, komfortables Handling, breite Funktionspalette“ lauteten die Vorgaben für die funkgesteuerte Türschließelektronik. Ab diesem Frühjahr sind drei TSE-Linien auf dem Markt: SYSTEM, BUSINESS und HOME. Dazu kommt das TSE HOTEL für die Touristikbranche. Im Mittelpunkt des Konzepts steht das netzwerkfähige TSE SYSTEM. Mit seinem neuen Schließzylinder TSE 6000 macht es ein komfortables Gebäude- und Sicherheitsmanagement in jeder Größenordnung möglich.

Drei TSE-Linien für verschiedene Zielgruppen

Jede TSE-Linie hat ihre Zielgruppe. Das TSE SYSTEM wurde für den Objektbereich entwickelt. Das BUSINESS ist für Büros, Arztpraxen und technisch anspruchsvolle private Anwender gedacht. Und das TSE HOME für alle, die einfach keine Lust mehr auf lästige Schlüssel an Haus- und Wohnungstüren haben. TSE steht dabei für Sicherheit nach dem Tresorprinzip – die Schließelektronik basiert auf der erfahrenen Tresorschlosselektronik von BURG-WÄCHTER.

TSE SYSTEM

Das netzwerkfähige TSE SYSTEM mit dem neuen Schließzylinder TSE 6000 schafft ein komfortables Gebäudemanagement in Verwaltungsgebäuden, Produktionsstätten, Universitäten, Kliniken und anderen Einrichtungen. „Bei der Entwicklung war es unser Ziel, eine sichere, intelligente und wirtschaftliche Schließtechnologie zu erreichen, die elektronische Schließanlagen von jedem Ballast befreit“, so Diethard Schmale, Geschäftsleitung Vertrieb. „Je gründlicher eine Technologie durchdacht ist, desto einfacher ist ihre Anwendung im Alltag.“

Das BURG-WÄCHTER Engineering orientierte sich bewusst an den Aspekten Zeit- und Kostenökonomie. Ergebnis ist ein TSE SYSTEM, das kaum Planung erfordert, leicht zu installieren ist und keinen Türumbau verlangt. Es passt an jede Tür mit einer Stärke bis zu 120 Millimeter. Das SYSTEM arbeitet mit LAN und WLAN und ist auch als Stand-alone-Lösung onlinefähig. Sein Spektrum reicht von der einzelnen Schließanlage bis zum komplexen Sicherheits-Management. Wächst das Unternehmen, wächst die Schließanlage einfach mit. Die passende, intuitiv bedienbare Software macht das Konfigurieren und Programmieren besonders einfach und schnell.

Der Anwender hat die Wahl zwischen verschiedenen Identmedien – E-Key, Pincode, Fingerscan und Card oder Handy. Auch die Integration anderer elektronischer Gebäudesysteme ist möglich – vom Alarmsystem über Aufzüge und Lichtanlagen bis zum Tiefgaragentor. Für höchstmögliche Datensicherheit sorgen bidirektionale Kommunikation und AES-Verschlüsselung.

TSE BUSINESS und TSE HOME

Mit dem TSE BUSINESS und dem TSE HOME will BURG-WÄCHTER „innovativen technischen Komfort alltagstauglich machen und ein neues Gefühl von Sicherheit vermitteln“. Ohne lästige Schlüssel, dafür mit vielen praktischen Features. Das BUSINESS eignet sich zum Beispiel für Arztpraxen, Agenturen oder klein- und mittelständische Unternehmen, die kein Netzwerk benötigen. Es ist aber auch für technikinteressierte private Anwender interessant. Das Modell ist PC-fähig und bietet eine Schließanlagenfunktion samt Benutzerverwaltung. Seine übersichtliche Software lässt sich vom Anwender intuitiv bedienen. Man vergibt Benutzerrechte und individuelle Zeitfenster, jeder Zutritt ist nachvollziehbar. Als Identmedien gibt es neben Pincode und Fingerscan für die Fernbedienung den E-Key.

 

Das TSE HOME ermöglicht privaten Schließkomfort ohne die Risiken, die vergessene oder verlorene Schlüssel mit sich bringen. Die funkgesteuerte elektronische Schließanlage öffnet Türen per Pincode. Diese 6-stellige Geheimzahl kann der Besitzer jederzeit ändern. Wer seine Tür ferngesteuert öffnen möchte, kann E-Keys zum TSE HOME hinzukaufen und damit bis zu fünf weitere Nutzer einprogrammieren. Das TSE-Komplett-Set passt für alle Innen- und Außentüren. Der Einbau ist besonders unkompliziert: ohne Kabel und Bohrlöcher. Vorhandener Beschlag kann bleiben, der elektronische Türzylinder ersetzt einfach den vorhandenen mechanischen.