Schneller Weg zum elektronischen Türzylinder

eingetragen in: Presse | 0
tse_montage1
Schritt 1:
Man entfernt den mechanischen Zylinder, setzt den elektronischen ein und verschraubt ihn (Foto a und b).

Einfache Montage macht den Wechsel leicht – Beschlag bleibt

Wetter-Ruhr – Juni 2010.

 

Schlüssel war gestern. In der Haustür von heute steckt ein elektronischer Zylinder. Damit öffnet man seine Tür per Pincode, E-Key oder Fingerscan. Und wer möchte, kann am PC übersichtliche Schließanlagen programmieren, die den Alltag komfortabler machen. Den Umstieg auf die Elektronik schafft man in drei Arbeitsschritten.

Elektronischer Zylinder: praktischer und sicherer

Der elektronische Zylinder macht das altmodische Schließwerkzeug überflüssig. Er ist nicht nur praktischer, sondern auch sicherer: Kein Suchen in diversen Taschen, kein Verlegen, Vergessen oder Verlieren, kein „sich Ausschließen“ mehr. Auch „Schwarzschlüssel“ nach dem Mieterwechsel gehören der Vergangenheit an.
 TSE-Montage Edelstahl

Umstieg auf Elektronik in drei Schritten

Der neueste Türzylinder TSE HOME und TSE BUISINESS erleichtert den Umstieg auf Elektronik. Das Komplett-Set von BURG-WÄCHTER beinhaltet bereits alles für den Umbau von Innen- und Außentüren. Den bisherigen Beschlag kann man weiter nutzen. In drei Schritten (s. Seite 2) ist das einfach zu bedienende Schließsystem montiert.

Vater, Mutter, Kind, Nachbar & Co: Benutzer am PC verwalten

 

Das TSE BUSINESS ist auch im privaten Umfeld praktisch. Mit der passenden TSE-Software erhält man eine übersichtliche Benutzerverwaltung – man benennt die Berechtigten und weist jedem Anwender einen eigenen Code oder E-Key zu: Vater, Mutter, Kind, Nachbar etc. Die leicht zu programmierende Benutzerverwaltung ermöglicht individuelle Zeitfenster: Zum Beispiel freitags vormittags für die Reinigungskraft, während der Urlaubszeit für den Nachbarn oder einmalig für einen Handwerker. Das TSE benötigt dazu keine permanente Funkverbindung zwischen PC und Zylinder.

tse-montage zylinder verbinden
Mit dem integrierten Rastersystem lässt sich die Zylinderlänge auf die Türstärke abstimmen.

Zylindereinbau in drei Schritten:

Schritt 1: Zylinder austauschen

Für den TSE-Einbau entfernt man zunächst den alten mechanischen Zylinder. Anschließend setzt man den elektronischen ein und verschraubt ihn. Er hat ein integriertes Rastersystem, über das sich die Zylinderlänge ganz einfach auf die Türstärke abstimmen lässt. Der elektronische Zylinder passt an allen Türen mit einer Stärke bis zu 120 Millimetern.

Schritt 2: Drehknauf befestigen

Nach dem Zylindereinbau steckt man den Drehknauf auf und befestigt ihn mit dem Inbusschlüssel. Per Knopfdruck lässt sich die Tür jetzt mit dem E-Key aus mehreren Metern Entfernung öffnen.
tse-montage-befästigung
Schritt 2:
Den Drehknauf befestigt man an der Tür. Per Knopfdruck kann man diese jetzt mit dem E-Key aus mehreren Metern Entfernung öffnen.

Schritt 3: Keypad anbringen

TSE-montage letzter Schritt
Schritt 3:
Möchte man die Tür per Fingerscan oder Pincode öffnen, montiert man jetzt das gewünschte Keypad. Entweder direkt auf der Tür oder im Umfeld. Der Abstand zwischen Pad und Tür kann bis zu zehn Meter betragen.
Neben dem E-Key bedient man das TSE wahlweise mit dem persönlichen sechsstelligen Pincode oder per Fingerscan. Nach dem Knauf folgt die Montage des gewünschten Keypads direkt auf der Tür oder im Umfeld. Der Abstand zwischen Pad und Tür kann bis zu zehn Meter betragen.