Schweizer Sicherheitstage in Magglingen

eingetragen in: Presse | 0

Hochrangige Fachtagung unter Leitung von Burg-Wächter und MAPO

Wetter-Ruhr, 9. August 2012.
Burg-Wächter, Markenhersteller von hochwertigen Sicherheitsprodukten für den privaten und professionellen Einsatz, verstärkt sein Engagement in der Schweiz. Dies brachte eine zweitägige Veranstaltung des Unternehmens zum Thema „Schweizer Sicherheitsmarkt“ zum Ausdruck. Teilnehmer waren Sicherheitsfachhändler aus der gesamten Schweiz sowie Vertreter der Kantonspolizei und der Versicherungswirtschaft. Prominentester Referent war der ehemalige Weltmeister im Kugelstoßen, Werner Günthör.

Als exklusiver Veranstaltungsort diente das Schweizerische Bundesamt für Sport BASPO in Magglingen. Das sonst nur Leistungssportlern vorbehaltene Trainingscamp bot ideale Bedingungen für einen konzentrierten Erfahrungsaustausch. Ermöglicht hat dies ein langjähriger Fachhandelspartner von Burg-Wächter und MAPO, die in Biel ansässige Eschmann AG, die im BASPO umfangreiche Sicherheits- und Zugangskontrollsysteme installiert hat.

Sehnsucht nach Sicherheit

Zur Eröffnung der Tagung sprach Diethard Schmale von Burg-Wächter über die „Sehnsucht nach Sicherheit“ angesichts der steigenden Kriminalität auch in einem sicheren Land wie der Schweiz. Eine Analyse der Kriminalstatistik zeigt, dass insbesondere Einbruchdiebstähle in den größeren Städten deutlich zunehmen, während die Aufklärungsquote nur 11,5 Prozent beträgt. Schmale sieht einen enormen Nachholbedarf an praktischen Maßnahmen zur Vorbeugung gegen Diebstähle, bei dem der Sicherheitsfachhandel seine Expertise noch stärker einbringen könne.

Chancen für den Fachhandel

Unterstützt wurde Schmales Plädoyer durch die Beiträge von Patrice Sauteur, Sicherheitsbeauftragter der Kantonspolizei Bern, und Martin Wittwer, Sicherheitsexperte der Allianz-Versicherung. Den unternehmerischen Chancen, die sich daraus für den Sicherheitsfachhandel ergeben, widmete sich ein motivierender Beitrag von Werner Günthör beim Apero. Er zog eine treffende Parallele vom sportlichen zum geschäftlichen Wettbewerb und zeigte auf, wie man ehrgeizige Ziele in die Tat umsetzt. Reges Interesse fanden zudem die informativen Workshops über Burg-Wächter-Produkte aus den Bereichen Tresore und Türschloss-Elektronik. Nützliche Anregungen erhielten die teilnehmenden Fachhändler darüber hinaus durch die Ausführungen über Vermarktungs- und Argumentationsstrategien für moderne Sicherheitsprodukte. Die Teilnehmer der „Schweizer Sicherheitstage“ äußerten sich am Ende sehr zufrieden. Burg-Wächter denkt daran, auch im nächsten Jahr eine Veranstaltung für den Schweizer Fachhandel anzubieten. Diethard Schmale: „Die Thematik bleibt ganz oben auf der Tagesordnung und unser Produktportfolio bietet dank ständiger Neuheiten reichlich Stoff. Der MAPO-Außendienst wird allen Teilnehmern in Kürze ein Teilnahmezertifikat überreichen und über den nächsten Termin informieren.“