Verwaltung und Vernetzung leicht gemacht

eingetragen in: Presse | 0

Burg-Wächter stellt auf der Security 2012 die neue TSE System-Software zur Administration von elektronischen Schließanlagen vor

Wetter-Ruhr, 25.09.2012

Die Programmierung und Administration von elektronischen Schließanlagen wird mit der neuen TSE System-Software von Burg-Wächter wesentlich einfacher und sicherer. Dafür sorgen eine neue grafische Oberfläche und Benutzerführung sowie erweiterte Eingabefunktionen. Eine Alleinstellung besitzt die Software durch die Option, unterschiedliche Objekte wie Türen, Tresore und Paketboxen sowie verschiedene Identifizierungsmedien in einem einzigen Schließplan zu verwalten.

Einfachheit, Übersichtlichkeit und intuitive Bedienung charakterisieren die neue TSE Software, die auf einer passwortgeschützen SQL-Datenbank basiert. Bei der Programmierung der allgemeinen Einstellungen genügt die einmalige Passworteingabe. Dank markierter Pflichtfelder wird bei der Anlage eines neuen Benutzers kein Schritt übersehen. Jedem Benutzer können mehrere Identmedien, der vollständige Name, detaillierte Personenangaben und ein Foto zugeordnet werden. Als Identmedien lassen sich aktive und passive Transponder sowie Pincode und Fingerscan in den Schließplan integrieren. Ebenso können Türen, Tresore und Paketboxen in der Software vernetzt werden. Unter dem Strich gewährleistet die neue TSE Software maximale Gebäudesicherheit bei hohem Anwendungskomfort. Erhältlich ist die TSE Software außer in einer Light-Version auch als Version System für maximal 250 Benutzer und in der Vollversion System+ für bis zu 2000 Benutzer und 300 Türen pro Mandant. Alle Versionen sind als Download auf der Internetseite von Burg-Wächter verfügbar.