Emmanuel Korir läuft Weltrekord!

eingetragen in: Presse, Startseite | 0

Von Burg-Wächter in jungen Jahren gezielt gefördert und nun der Schnellste der Welt! Emmanuel Korir lebt den Traum eines jeden kenianischen Läufers. Am Freitag verbesserte der 21-Jährige in Albuquerque, Neu-Mexiko (USA), die Hallen-Weltbestleistung über 600 Meter von Nico Motchebon. Der Berliner war 1999 in Sindelfingen 1:15,12 Minuten gelaufen. Emmanuel Korir blieb als erster Mensch in 1:14,97 Minuten über die drei Hallenrunden unter 75 Sekunden. Natürlich werden die 600 Meter in der Halle nicht oft gelaufen. Doch mit seiner Weltbestzeit dürfte der Mittelstrecken-Aufsteiger auch auf den „klassischen“ 800 Metern alsbald in die absolute Weltspitze vorstoßen.

Emmanuel Korir hat seine läuferische Grundausbildung bei „Complete Sports“ in Kenia erhalten. Dort werden junge Talente gezielt gefördert. Burg-Wächter ist Hauptsponsor dieser wertvollen Arbeit an jungen Sportlern. Die besten Athleten erhalten die Chance, in den USA oder Europa auf der internationalen Leichtathletik-Bühne zu starten. Athleten, die den Durchbruch nicht schaffen, werden in Kenia von „Complete Sports“ ebenso unterstützt, um für sich und ihre Familien eine gesicherte wirtschaftliche Zukunft aufzubauen.

Für Emmanuel Korir dürfte die 600-Meter-Weltbestleistung der Startschuss für eine große Karriere sein. Seit September studiert der 21-Jährige mit einem Stipendium an der Universität von Texas in El Paso. Dort wird er in den kommenden Wochen für seine Uni weitere Wettkämpfe bestreiten. Aber auch in Kenia hat er schon auf sich aufmerksam gemacht. 2016 erreichte er bei den Kenia-Meisterschaften das Finale. Eine starke Leistung für einen jungen Läufer – speziell in einem Olympia-Jahr.

Dass die Form mittlerweile noch besser ist, bewies er schon eine Woche vor dem Rekordrennen mit 1:46,50 Minuten über 800 Meter. Damit war er sogar eine knappe halbe Sekunde schneller als seine Freiluft-Bestzeit. Besonders groß war der Jubel über den Rekordlauf natürlich in Emmanuel Korirs Heimat. Speziell seine ehemalige

Trainingsgruppe in der Höhe Kenias verfolgt die Entwicklung ihres Landsmanns mit großem Enthusiasmus.

Er hat gezeigt, was man mit Fleiß, Talent und der Unterstützung von Experten erreichen kann. Burg-Wächter ist stolz, ein Teil der grandiosen Entwicklung von Emmanuel Korir zu sein.